+++ Sie wollen Kontakt mit uns aufnehmen? Dann klicken Sie bitte hier. Sie landen gleich auf unserer Kontaktseite. Gerne rufen wir Sie auch zurück +++

Sie haben Fragen?
030 - 34 150 34
Öffnungszeiten
Mo - Fr 08:30 - 16:00

Praktische Prüfung von Frau Nadezhda Markovskaia – P03

Prüfungsort: Ambulanter Pflegedienst Flora, Neue Kantstr. 11, 14057 Berlin

Praxisanleiter: Frau Kathleen Radtke

Datum der Übermittung der Daten an das IfaG: 07.06.2024 um 12:55:13 Uhr

Pflegebedürftiger mit erhöhtem Pflegebedarf – 1. Pflegebedürftiger

Name des Pflegebedürftigen: Frau Helga Reuter- Kumpmann (Alter: 85 Jahre, Pflegegrad: 4)

Liegt das Einverständnis des Pflegebedürftigen vor? ja

Beschreibung der Pflegesituation: – Vitalzeichenkontrolle - Medikamente richten und verabreichen

Diagnosen: Demenz, Hypertonie

Besonderheiten der Pflegesituation: Nein

Vorschläge einer Aufgabenstellung:

KB I: Durchführung einer umfassenden, prozesshaften Pflege mit Einzeltätigkeiten

Assessments: Lagerungsprotokoll

körpernaher Unterstützungsbedarf: – aktivierende Pflege, kleine Körperpflege (Rücken, Füße)

Erforderliche Prophylaxen: – Kontraktur, Sturz und Dekubitus

Mögliche Aktivierungen: aktivierende Pflege

Sonstiges: wohnt in einer WG

KB II: Beratung / Schulung / Anleitung

Beratungsbedarf: Nein

KB III: intra- und interprofessionelle Zusammenarbeit

… im Pflegeteam: mit allen Mitarbeitern im Team

… mit anderen Berufgruppen: Physiotherapie

… mit dem Arzt: Medikamente richten und verabreichen

Meldung weiterer Pflegebedürftiger – 2. bis 5. Pflegebedürftiger

2. Pflegebedürftiger
3. Pflegebedürftiger
4. Pflegebedürftiger
5. Pflegebedürftiger
Frau Margot Wilke
(86 Jahre, PG: 2)
Frau Ilse Mager
(85 Jahre, PG: 2)
Frau Gisela Preuße
(73 Jahre, PG: 4)
Herr Manfred Zielich
(73 Jahre, PG: 2)
Rückenschmerzen bei Spinalstenosen Koxarthrose Polyarthrose Hypertonie wohnt alleine keine Kinder
Hypertonus, organische Halluzinose, Arthrose, Ösophagitis Sohn ist Betreuer wohnt alleine
Demenz bei Alzheimerkrankheit Typ 1 (später beginn) Hypertonie deutsch, gesetzlichen Betreuer (Neffe) wohnt in der WG
venöse Insuffizienz Varitzen der unteren Extremitäten Ödeme
Kompressionsstrümpfe an und ausziehen Unterstützung bei der pflegerischen Versorgung aktivierende Pflege Vitalzeichenkontrolle
Medikamente richten und verabreichen Vitalzeichenkontrolle Kontraktur- Sturzprophylaxe
Medikamente richten und verabreichen Vitalzeichenkontrolle
– Thromboseprophylaxe - Kompressionstherapie - Med. richten und stellen - Beratung (Prophylaxen)
KB I
KB III
KB III
KB I
Einwilligung liegt vor
Einwilligung liegt vor
Einwilligung liegt vor
Einwilligung liegt vor

Drucken